Meditative Berge

Die Wurzeln der Entspannung


Berge sind natürlich besonders gut geeignet, für kurze – und lange – meditative Momente. So sind u.a. das daoistische Chi-Gong und Tai-Chi (Chuan – oder Taijiquan) in den Klöstern der Wudang-Berge entstanden. Auch der ZEN Buddhismus, das Shaolin Qigong und Kung-Fu sind in den Bergen (Songshan´s) entstanden.



Du musst es ja nicht gleich dem Gründer des ZEN Buddhismus im Shaolin Klosters – Bodhidharma – gleich machen und tagelang meditieren. Aber als er seine Glieder nach diesen sehr langen Sitzungen wieder bewegen wollte, beobachtete er die ihn umgebenen Tiere, wie diese ihre steifen Glieder nach dem Schlaf streckten und reckten. Daraus heraus entstanden erste Formen des Shaolin Qigong das im Kung-Fu mündete. Und bekannter Weise kann man im Kung-Fu, Tai-Chi und Qigong wunderbar meditative Momente erleben.


Quelle : WikiMedia

Aber um ganz einfach mal nur kurz zu relaxen, reicht es schon aus die Weite der Berge auf sich wirken zu lassen, den Horizont im Auge zu behalten und das Spiel von Licht & Schatten der Wolken über den Felsen zu verfolgen.

Wer sich Begleitung wünscht, um seine eigenen meditativen Momente zu verankern, der kann sich natürlich sehr gerne von mir helfen lassen.

Kreativ & gelöst


Fragen zum Beratungsablauf oder individuelle Angebote ?
Jederzeit kostenlos !


Kreativ Coach | Andreas Scholz
+49 (0)151 / 10 42 35 30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: